Gestärkte Allianz in der Bioforschung

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und Agroscope verstärken ihre Zusammenarbeit in der Bioforschung. Der Austausch mit den Anspruchsgruppen soll intensiviert und das Innovationspotential im Biolandbau erhöht werden.

​Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und Agroscope verstärken ihre Zusammenarbeit in der Bioforschung. Das haben die beiden Institutionen in einem Vertrag festgehalten. Durch die engere Zusammenarbeit sollen künftig vermehrt Synergien genutzt werden können, insbesondere in den Bereichen Lebensmitteltechnologie und Qualitätssicherung.

Die Herausforderungen in der biologischen Landwirtschaft unterscheiden sich teilweise von denjenigen der integrierten Produktion. Oft sind komplexere Lösungsansätze gefragt, um die Probleme im Biolandbau zu bewältigen. Entsprechend sind die spezifischen Kapazitäten der Bioforschung gefragt. Künftig soll der Zugang zu deren Resultaten für die verschiedenen Anspruchsgruppen vereinfacht und der Austausch mit der Praxis verstärkt werden. Ziel ist es, die Bedürfnisse der Landwirte besser zu kennen sowie die Innovation in der Biolandwirtschaft zu erhöhen.